WWW.ABSTRACT.XLIBX.INFO
FREE ELECTRONIC LIBRARY - Abstract, dissertation, book
 
<< HOME
CONTACTS



Pages:   || 2 | 3 | 4 | 5 |   ...   | 7 |

«Untersuchung der Übersetzungen des Qurans in die deutsche Sprache bis zum Ende des 18. Jahrhunderts Einführung In der vorliegenden Arbeit werden ...»

-- [ Page 1 ] --

Untersuchung der Übersetzungen des Qurans in die

deutsche Sprache bis zum Ende des 18. Jahrhunderts

Einführung

In der vorliegenden Arbeit werden die Quranübersetzungen in die deutsche Sprache bis zum

18. Jahrhundert untersucht. Die Quelle dafür ist die Österreichische Nationalbibliothek, aus

deren Beständen alle hier angeführten Übersetzungen stammen.

Die Übersetzung des Qurans in moderne europäische Sprachen begann erst 9 Jahrhunderte

nach der Entstehung des Islams. Seit dem 17. Jahrhundert wurde der gesamte Koran ins Deutsche, als eine der ersten europäischen Sprachen nach dem Italienischen, übersetzt. Das Thema wurde wegen des großen Umfangs in drei Teile geteilt. Aufgrund der sich ändernden historischen, kulturellen und weltanschaulichen Umstände erschien es sinnvoll die

Übersetzungen entsprechend ihrer Entstehungszeit einzuteilen:

Hier werden die frühen Übersetzungen bis zur Zeit der Aufklärung untersucht. Die Übersetzungen im 16. Jahrhundert entstanden vor dem Hintergrund einer religiösen und politischen Auseinandersetzung zwischen den Osmanen und dem Abendland. In der Zeit der Aufklärung war man hingegen bestrebt, sich mit fremden Kulturen auf der Grundlage der Vernunft auseinanderzusetzen.

Die Übersetzung des Al-quran al-karim in die deutsche Sprache weist nun schon eine über 600 Jahre dauernde Geschichte auf. Nach Dr. Thabit Id (Id Thabit, Zeitschrift "Oktober" (arab.), Nr. 998, 10.12.1995, sowie "Al-Hayat al-Kuwaitiyya", Nr. 11989, 19.12.1995) wurden bereits 42 Quranübersetzungen durchgeführt. Diese Zahl hat sich bis zum Jahr 2001 weiter erhöht.

Die Geschichte der Quranübersetzungen spiegelt die historischen Gegebenheiten der jeweiligen Epoche wieder. Außerdem waren die Kenntnisse der Übersetzer von der arabischen Sprache und dem Quran verschieden.

Es muss beachtet werden, dass in diesem Zeitraum die Übersetzer sehr unterschiedliche Motive für die Übersetzung des heiligen Buchs der Muslime hatten. Es stellt sich klar und deutlich heraus, dass manche Übersetzer den Quran und die Lehren des Islams genauer kennen und verstehen lernen wollten. Aber es zeigt sich auch sehr deutlich, wie mangelnde Kenntnisse über die andere Religion zu Vorurteilen, Missverständnissen und Ablehnung führen können.

Besonders bei den älteren Übersetzungen zeigen sich krasse Abweichungen vom eigentlichen Inhalt des Qurans. Manche dieser Fehler werden hier erwähnt. Dies geschieht nicht etwa aus Überheblichkeit oder um längst vergangene Gegensätze heraufzubeschwören, sondern um zu zeigen, wie schwer es für die Menschen im deutschen Sprachraum viele Jahrhunderte war und bis heute ist, sich ein realistisches Bild vom Quran und von seinen Lehren zu machen. Diese Situation entstand wohl durch die spärlichen Beziehungen zwischen islamischer und christlicher Kultur, einen Mangel an geeignten Quellen und schlechte Sprachkenntnissen, aber auch durch die politischen und kriegerischen Auseinandersetzungen und die mangelnde Offenheit auf Seiten der Muslime und der Nichtmuslime in früherer Zeit.

Die Analyse der Übersetzungen kann natürlich nur punktuell anhand einiger Textstellen und der Anmerkungen und Vorworte der Übersetzer durchgeführt werden. In der vorliegenden Untersuchung werden weniger sprachliche oder historische Merkmale der Übersetzungen analysiert. Die dabei verwendete Methode ist die Untersuchung aus der Sicht der islamischen Quranwissenschaften im 20. Jahrhundert. Bei der Untersuchung der Bedeutung der Textstellen in den Quranübersetzungen wird, wo erforderlich, ein Vergleich mit modernen Quranauslegungen insbesondere Al-Mizan von Allameh Tabatabai1 durchgeführt wird.

Als deutschsprachiger Muslim beschäftigte ich mich seit fast zwei Jahrzehnten mit dem Quran und seinen Übersetzungen. Erst eine genauere Kenntnis der Auffassungen der islamischen Theologie zeigt, wie missverständlich und problematisch die vorhandenen Übersetzungen häufig sind. Diese Erfahrung ist der Hintergrund für die wissenschaftliche Erforschung der bestehenden Übersetzungen. Im Westen bestanden und bestehen viele ungenaue und zum Teil falsche Auffassungen über den Quran, die auch auf die mangelhaften Übersetzungen zurückzuführen sind. Natürlich haben sich die Übersetzungen im Laufe der Zeit verbessert und eine vollkommen richtige Übertragung der Bedeutung des arabischen Urtexts ist auch prinzipiell nicht möglich.

Für diese Forschungsarbeit wurden zuerst die äußeren Aspekte der Übersetzungen wie Gliederung, Seitenzahl usw. untersucht. Anschließend wurden die wichtigsten Aussagen des Vorworts oder der Einleitung des Übersetzers zusammengefasst. Vom eigentlichen Text der Übersetzung wurden einige wichtige Stellen wie z. B. die Eröffnungssurah Al-Fatiha, Ajat ulkursi aus der 2. Surah Al-Baqqarah, einige Verse über Jesus aus der 3. Surah Al-Imran und der 19. Surah Mariam und andere Stellen übernommen und der Inhalt mit dem Urtext verglichen und dadurch die Genauigkeit bzw. Ungenauigkeit überprüft.

Eine wichtige Frage, die schon seit langem unter den Muslimen erörtert wird, ist die Übersetzbarkeit des Qurans. Manche meinen, dass der Quran, weil er die von Gott herabgesandte wörtliche Offenbarung im arabischen Original ist, nicht übersetzt werden darf und kann. Ich möchte darauf nicht weiter eingehen, weil die Besprechung dieser Frage im Rahmen dieser Arbeit nicht möglich ist. Die Übersetzungen des Qurans in andere Sprachen wurden und werden von denjenigen verwendet, die die arabische Sprache nicht beherrschen.





Daher habe ich versucht festzustellen, welche Quranübersetzung der eigentlichen Bedeutung des Qurans eher entspricht. Natürlich kann keine Übersetzung den Anspruch erheben, die Bedeutung des Originals vollständig und richtig wiederzugeben, da sie auch Interpretationen des Übersetzers beinhaltet und außerdem für viele arabische Begriffe keine entsprechenden deutschen Ausdrücke gefunden werden können. Ich hoffe, dass durch diese Arbeit der Leser die Qualität der historischen Quranübersetzungen besser beurteilen kann und einen Einblick in ihre Stärken und Schwächen erhält.

Trotz der Bemühungen, die bereits unternommen wurden, müssen in Zukunft noch weitere Anstrengungen erfolgen, um ein besseres Verständnis der heiligen Schrift des Islams im deutschsprachigen Raum zu ermöglichen, zu dem dieser Artikel einen Beitrag leisten soll. Es besteht die Hoffnung, dass durch ein besseres Kennenlernen unnötige Gegensätze vermieden werden und das Zusammenleben durch die Erkenntnis der Wahrheit erleichtert wird.

Al-Mizan fi Tafsir al-Quran Fallweise wurde auch die Quranauslegung „Tafsir Nemune“ verfasst von einer Gruppe von Theologen und Exegeten unter der Leitung von Ajatollah Naser Makarem Schirazi verwendet. (Schirazi, Ajatollah Naser Makareme, Tafsir Nemune (pers), 27 Bde., Qum, 1974-1990) Es dauerte über 500 Jahre, bis die erste Übersetzung des Qurans in eine europäische Sprache verfasst wurde. Zuerst wurde er 1143 ins Lateinische von Robert von Ketton übersetzt. Wie spätere Autoren feststellen (David Nerreters neu eröffnete Mahomatanische Moschea..., Nürnberg 1703, Zweiter Teil, Vorrede; Der Koran von Sale ins Deutsche übersetzt von Theodor Arnold, Gent, 1746, "An den Leser" u. a.), weist diese Übersetzung viele schwere Mängel auf. Er wird kritisiert, dass er "immer geneigt war einen harmlosen Text zu überhöhen oder zu übertreiben, um ihm einen schmutzigen, widerlichen, bösen oder unzüchtigen, ausschweifende Spitze zu geben oder eine unwahrscheinliche, aber unangenehme Interpretation der Bedeutung gegenüber einer wahrscheinlichen, aber normalen und ehrbaren zu bevorzugen." (N. Daniel, Islam and the West, the making of an image, Edinburgh 1960, Index, Ketton) Trotzdem war diese Übersetzung lange Zeit die einzige Quelle für die Übersetzungen in andere europäische Sprachen (siehe unten).

Es stellt sich die Frage, warum es so lange Zeit dauerte, bis überhaupt Anstrengungen unternommen wurden, den Quran zu übersetzen. Es gibt dafür wohl verschiedene Gründe, wie z. B. die mangelnden Sprachkenntnisse und die schwachen Beziehungen zwischen Orient und Okzident. Aber ein Grund ist, dass durch das christlich geprägte Weltbild in mittelalterlichen Europa, aus dessen Sicht der Quran eine Erfindung war, nur geringes Interesse an einer Übersetzung bestand.

Deshalb wurde der Quran erst im zwölften Jahrhundert ins Lateinische übersetzt, das die Sprache der Gelehrten war. Erst am Beginn der Neuzeit im 16. Jahrhundert änderte sich die Situation: Angesichts der Bedrohung Europas durch die Ausbreitung des Osmanischen Reiches, wollte man Argumente gegen den "Alchoran" haben, um damit das christliche Abendland zu stärken. Auch Luther, der sich entsprechend der Geisteshaltung der Zeit der Reformation mit dem ursprünglichen Text des Qurans befassen wollte, beklagte den Mangel an einer brauchbaren Übersetzung des Qurans: "In des hette ich gerne den Alcoran selbs gesehen/ und wunderte mich wie es zu gienge/ das man den Alcoran nicht lengst hette in die Lateinisch Sprache bracht/ So doch der Mahmet nu lenger denn neün hundert jar regiert/ und so grossenn schaden gethan hat/doch niemand sich drumb angenommen/ zu erfaren / was Mahmets Glaub were/ Seind allein damit zufriden gewest/ das Mahmet ein Feind Christlichs Glaubens were/.../Welches doch von nöten ist zu wissenn." (Verlegung des Alcoran Bruder Richardt/Prediger Ordens/Anno 1300 Verdeutscht durch D. Mar. Lu. 1542", Vorrede) Natürlich wurde es in späteren Jahrhunderten wegen der besseren Quellen leichter, genauere Übersetzungen anzufertigen, außerdem bedienten sich die Autoren der früheren Werke.

Ali Hofmann

- Tabellarischer Überblick über die Übersetzungen bis zum 18.

Jahrhundert

–  –  –

- Die Übersetzungen im Einzelnen * Die erste Übersetzung des Qurans in die deutsche Sprache wurde von Salomon Schweiggern, einem Prediger aus Nürnberg, aus der italienischen Übersetzung ins Deutsche

übersetzt und im Jahre 1616 gedruckt:

"ALCORANUS MAHOMETICUS, Das ist: Der Türcken Alcoran/Religion und Aberglauben.

Auß welchem zu vernemen/Wann unnd woher ihr falscher Prophet Machomet seinen ursprung oder anfang genommen...Benebens von der Türcken Gebett/Allmosen/Fasten/sampt andern Gottesdiensten und ceremonien, erstlich auß der Arabischen in die Italianische: Jetzt aber inn die Teutsche Sprach gebracht. Durch hern Salomon Schweiggern/Predigern zu unser Frauen Kirchen inn Nürnberg/sampt dessen bengefügten Vorrede/inn drenen unterschiedlichen Theilen/und angehengtem ordentlichem Register inn den Druck gegeben."

In Nürnberg gedruckt 1616.267 Seiten

Dieses Buch ist offenbar eine Übertragung der ersten Übersetzung in eine moderne europäische Sprache, nämlich der italienischen Version von Andrea Arrivabene, die 1547 veröffentlicht wurde. Obwohl deren Autor behauptet, dass sie direkt vom arabischen Original angefertigt wurde, basiert sie wahrscheinlich auf der lateinischen Version von Robert von Ketton wie sie von Theodor Bibliander (Buchmann) in Basel 1543 herausgegeben wurde.

Allein die Tatsache, dass es sich um eine dreifache Übersetzung handelt, zeigt, dass große Ungenauigkeiten kaum zu vermeiden waren. Wenn darüber hinaus noch in Betracht gezogen wird, dass die lateinische Übersetzung von Ketton, wie bereits oben erwähnt, von späteren Übersetzern als sehr ungenau bezeichnet wurde, wird klar, dass diese erste deutsche Version sehr mangelhaft sein musste.

- Zu Beginn steht die "Vorrede über den Alcoran/an den gutherzigen Leser":

Darin wird die "Türckischen/Machometischen...Religion" und der "Alcoran" zurückgewiesen und auch beschimpft.

Er beschreibt sein Motiv, den Quran den Deutschen zugänglich zu machen: "Diß ist eben der Zettel oder Brieff/den ich hiemit der Teutschen Nation zu lesen überantworte/welcher biß daher in unser teutschen Sprach nicht ist gesehen worden/der ist mit neulich ohne gefähr in Italienischer Sprach zu geflogen kommen/..."

Dies sei keine unnötige Arbeit, weil die "Machometaner" die christliche Religion verfolgten und deshalb müsse alles Erforderliche über die Türken in Schriften niedergeschrieben werden: Von ihrer Ankunft, über ihre Hofhaltung, ihre Kriege bis zu ihrer Religion. Er erwähnt die Werke griechischer und europäischer Geschichtsschreiber, doch dabei fehle der Koran.

Er selbst habe aber den "rechten Alcoran/ja den Lesterbrief und Lesterzettel... selbste" den er in Konstantinopel "auß allen versionibus deß Alcoran/dise gegenwertige versio die beste und eigentlichste sen" bekommen. Diese Darstellung zeigt, dass offenbar sehr unterschiedliche (Übersetzungs-)Versionen, die den Anspruch erhoben, der Quran zu sein, und dass der Übersetzer keine Kenntnisse über den arabischen Urtext und seinen Inhalt hatte.

Er droht den Leute den "schrecklichen zorn Gottes" daraus zu erkennen, wenn die Leute "der Warheit deß Evangelij" überdrüssig werden und warnt vor der Eroberung der christlichen Länder. Er behauptet, dass die "Türckischen unnd Machometischen" das Christentum und Evangelium ausrotten wollten.

- Es folgt die eigentliche Übersetzung. Dabei wird allerdings von drei Büchern des Qurans gesprochen! Aus dem Inhalt lässt sich schließen, dass das erste Buch offenbar ein anderes Buch (oder sogar mehrere andere Bücher) über religiöse Lehren als Grundlage hatte, das aber unbekannt bleibt und fälschlicherweise als erstes Buch des Qurans bezeichnet wird. Es enthält einen Überblick über die Schöpfungsgeschichte, die Propheten, die Herkunft des Propheten Muhammads, verschiedene Lehren des Islam und sogar seine Nachfolger. Erst im zweiten und dritten Buch folgt die Übersetzung des Qurans.

Bei der Übersetzung stehen am Rand Anmerkungen, die dem Leser die wesentlichen Themen zeigen und das Lesen erleichtern sollen.

- "Das erste Buch deß Alcorans." (S. 1-78) "In welchem umbständlich bewisen wirdt/mit was bösen Künsten das Mahometanische Reich/ unnd dieselbe Religion seinen anfang

genommen." Die verschiedenen Kapiteln handeln von folgenden Themen:

"Das I. Capitel. Was Gott anfänglich erschaffen habe."



Pages:   || 2 | 3 | 4 | 5 |   ...   | 7 |


Similar works:

«JAHRBUCH DER ÖSTERREICHISCHEN GESELLSCHAFT FÜR AGRARÖKONOMIE Band 22, Heft 2 Dieser Band enthält Beiträge der 22. ÖGA-Jahrestagung, die zum Generalthema „Ökosystemdienstleistungen und Landwirtschaft – Herausforderungen und Konsequenzen für Forschung und Praxis“ an der Universität für Bodenkultur Wien vom 20. bis 21. September 2012 abgehalten wurde. Herausgegeben von: Michael Eder Jochen Kantelhardt Siegfried Pöchtrager Martin Schönhart facultas.wuv Bibliographische Information...»

«A drawing given to Sanleh by orie of his colleagues at his retirement party from MITRE. This book represents the contributions of a few of the many people that knew Dr. Sameh A. Mitry, loved him, and were touched by him. Each passage sheds light onto one more facet of the life and personality of this extraordinary man. The contributions have been edited for spelling, grammar, and in some cases clarity. The Mitry family wishes to thank all the contributors for the time they took to draw, in...»

«Congestion Charging Fleet Auto Pay User Guide Version 2.1 March 2015 Information correct at time of publication. Contents Welcome to Fleet Auto Pay User Guide Glossary Step by step task guide. 1. How to access your account online 2. How to navigate your account online 3. How to view and update account user details 4 How to view and manage your registered vehicles 5 Manage payments 6 Contact Us 7 Closing your Account Page 2 of 32 Welcome to Fleet Auto Pay User Guide This guide provides all the...»

«Academica Science Journal No. 2 (5) – 2014 Geographica Series ISSN: 2285 – 8075 FACEBOOK AND YOUTUBE ROLE IN TRANSYLVANIAN MOTORBIKE TOURS VISUALISATION BASED ON REMOTE SENSING DATA Mihai VODA, Adrian TORPAN Dimitrie Cantemir University, Bodoni Sandor 3-5, Târgu Mureş, Mureş, România Abstract: All around the world, from Cambodia to Uganda or Iceland to India, motorbike tours became a unique way to explore a region`s off the beaten track routes with traditional villages and beautifull...»

«International Statistical Institute, 55th Session 2005 International Statistical Institute, 55th Session 2005: Jack Gambino, Hew Gough Teaching Sampling in a Government Statistical Agency: The Canadian Experience Jack Gambino Statistics Canada, Social Survey Methods Division 15-O R.H. Coats Building Tunney’s Pasture Ottawa, Canada K1A 0T6 gambino@statcan.ca Hew Gough Statistics Canada, Social Survey Methods Division 15-G R.H. Coats Building Tunney’s Pasture Ottawa, Canada K1A 0T6...»

«Wise Birding Holidays All tours donate to conservation projects worldwide! Trip Report THE APENNINE’S OF CENTRAL ITALY: Bears & Woodpeckers of Abruzzo NP Saturday 19th – Wednesday 23rd May 2012 HIGHLIGHTS OF TRIP Marsican Brown Bear: Three different sightings and exceptional views of two animals mating on our last morning in the National Park. Apennine Chamois: Six animals seen very well. White-backed (Lilford’s) Woodpecker: A male seen very well on two days. Collared Flycatcher: A number...»

«No. 15/3 maxpo discussion paper Financialization Is Marketization! A Study on the Respective Impact of Various Dimensions of Financialization on the Increase in Global Inequality Olivier Godechot Olivier Godechot Financialization Is Marketization! A Study on the Respective Impact of Various Dimensions of Financialization on the Increase in Global Inequality MaxPo Discussion Paper 15/3 Max Planck Sciences Po Center on Coping with Instability in Market Societies December 2015 © 2015 by the...»

«No. 2003/14 Institutional Investors in Germany: Insurance Companies and Investment Funds Raimond Maurer Center for Financial Studies an der Johann Wolfgang Goethe-Universität ?Taunusanlage 6 ?D-60329 Frankfurt am Main Tel: (+49)069/242941-0 ?Fax: (+49)069/242941-77 ?E-Mail: ifk@ifk-cfs.de ?Internet: http://www.ifk-cfs.de CFS Working Paper No. 2003/14 Institutional Investors in Germany: Insurance Companies and Investment Funds Raimond Maurer* This version Thursday, June 05, 2003 Abstract: This...»

«China’s First-Ever Travel Search Engine Awards Ceremony And Discount Travel Search Engine by Qunar.com Unveiled Report on the First Investigation of China’s Travel Search Engine Trends May of 2007 The content (content being images, texts, sheets, tables, programs and scripts) of the 1 report is copyright © Qunar.com. All rights expressly reserved. Please be notified that some of the charts and tables belong to the owners whose copyrights are mentioned in the report. iResearch states its...»

«Life Span and Disability / XIII, 12 (2010), 129-167 Tertiary-preventive interventions for Autism Spectrum Disorders (ASD) in children and adults: An evaluative synthesis of two TEACCH based outcome studies Paul Probst,1 Florian Jung,2 Jan Micheel 3 & Iain Glen4 Abstract Results from the recent research literature indicate the urgent need for more intervention outcome studies for Autism Spectrum Disorders (ASD) worldwide, with available interventions commonly being considered a form of...»

«Tendenzen der Kommunikation A. L. Kroeber beschreibt in seinen Configurations of Cultural Growth (Berkeley, 1946) das Inerscheinungtreten der unterschiedlichsten kulturellen Phänomene in den verschiedenen Epochen der abendländischen Zivilisationsgeschichte. An vielen Stellen gibt er anregende Erklärungen zu der relativen Stärke oder Schwäche bestimmter kultureller Elemente, hält sich aber vor einer umfassenden Erörterung zurück. Ich möchte hier nicht mehr tun, als diese Bemerkungen...»

«See discussions, stats, and author profiles for this publication at: https://www.researchgate.net/publication/5151789 Mortgage Default: Classification Trees Analysis Article in The Journal of Real Estate Finance and Economics · June 2005 Impact Factor: 0.88 · DOI: 10.2139/ssrn.659881 · Source: RePEc CITATIONS READS 2 authors, including: Shulamith Gross City University of New York - Bernard M. Ba. 24 PUBLICATIONS 372 CITATIONS SEE PROFILE...»





 
<<  HOME   |    CONTACTS
2016 www.abstract.xlibx.info - Free e-library - Abstract, dissertation, book

Materials of this site are available for review, all rights belong to their respective owners.
If you do not agree with the fact that your material is placed on this site, please, email us, we will within 1-2 business days delete him.