WWW.ABSTRACT.XLIBX.INFO
FREE ELECTRONIC LIBRARY - Abstract, dissertation, book
 
<< HOME
CONTACTS



Pages:   || 2 | 3 | 4 | 5 |   ...   | 9 |

«German translation of press release dated February 26, 2004 Magna gibt die Ergebnisse im vierten Quartal und Geschäftsjahr 2003 bekannt AURORA, ...»

-- [ Page 1 ] --

German translation of press release dated February 26, 2004

Magna gibt die Ergebnisse im vierten Quartal und Geschäftsjahr 2003 bekannt

AURORA, ONTARIO, 26. Februar / CNW/ Magna International Inc. (TSX: MG.A, MG.B; NYSE: MGA) gab heute seinen

Umsatz, Gewinn und Gewinn je Aktie für das Quartal und das Geschäftsjahr zum

31. Dezember 2003 bekannt.

------------------------------------------------------------------------DAS GESCHÄFTSJAHR ZUM DAS QUARTAL ZUM

------------------- ------------------Umsatz USD 4.623 USD 3.443 USD 15.345 USD 12,422 Nettogewinn (1),(4) USD 140 USD 110 USD 522 USD 554 Nettogewinn aus laufender Geschäftstätigkeit(1),(2),(4) USD 140 USD 124 USD 589 USD 570 Nettobetriebsgewinn(3),(4) USD 150 USD 110 USD 606 USD 550 Gewinn je Aktie einschließlich Umtauschrechten (1),(4) USD 1,38 USD 1,10 USD 5,21 USD 5,82 Gewinn je Aktie einschließlich Umtauschrechten aus laufender Geschäftstätigkeit (1),(2),(4) USD 1,38 USD 1,25 USD 5,91 USD 5,99 Betriebsgewinn je Aktie einschließlich Umtauschrechten (3),(4) USD 1,48 USD 1,10 USD 6,07 USD 5,77

------------------------------------------------------------------------Reingewinn, Nettogewinn aus laufender Geschäftstätigkeit und Gewinn pro Aktie einschließlich Umtauschrechten aus laufender Geschäftstätigkeit wurden gemäß den in Kanada allgemein anerkannten Regeln der Rechnungslegung Am 2. September 2003 gaben wir 100 % stimmberechtigter Aktien der Klasse A und B der Firma MI Developments Inc. („MID“) an unsere mit Stand vom 29. August 2003 registrierten Aktionäre aus. Im Besitz von MID befindet sich praktisch unsere gesamten, der Kfz-Sparte zuzurechnenden Immobilien sowie unsere frühere beherrschende Beteiligung an Magna Entertainment Corp. („MEC“). Der Nettogewinn aus laufender Geschäftstätigkeit und Gewinn pro Aktie einschließlich Umtauschrechten aus laufender Geschäftstätigkeit beinhaltet die Offenlegung von MEC als ab 29. August 2003 eingestellten Betrieb.

(3) Das Unternehmen misst und bilanziert den Nettobetriebsgewinn und den Betriebsgewinn je Aktie einschließlich Umtauschrechten, weil es sich dabei um Maße handelt, die weithin von Analysten und Anlegern zur Beurteilung der betrieblichen Leistung des Unternehmens verwendet werden. Jedoch ist die Bedeutung der Begriffe „Nettobetriebsgewinn“ und „Betriebsgewinn je Aktie einschließlich Umtauschrechten“ gemäß den in Kanada allgemein anerkannten Prinzipien der Rechnungslegung (kanadischen GAAP) nicht normiert, so dass diese Begriffe wahrscheinlich kaum zum Vergleich mit den von anderen Unternehmen aufgestellten Maßstäben taugen.

Der Nettobetriebsgewinn für das Quartal zum 31. Dezember 2003 beruht auf dem Nettogewinn, schließt jedoch eine zukünftige Steuerzahlung von 10 Mio.

USD aus. Der Nettobetriebsgewinn je Aktie für das Quartal zum 31. Dezember 2003 beruht auf dem Nettogewinn je Aktie, schließt jedoch eine zukünftige Steuerzahlung von 0,10 USD aus.

Der Nettobetriebsgewinn für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2003 beruht auf dem Nettogewinn, schließt jedoch mit MEC zusammenhängende, nicht liquiditätswirksame Wertminderungsverluste von 68 Mio. USD und mit bestimmten Immobilien von MID zusammenhängende 6 Mio. USD aus, die beide mit der Ausgabe von MID-Aktien am 2. September 2003 verbunden sind, und schließt die oben genannte zukünftige Steuerzahlung aus. Der Nettobetriebsgewinn je Aktie für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2003 beruht auf dem Nettogewinn je Aktie, schließt jedoch mit der Ausgabe von MID-Aktien am 2. September 2003 verbundene, nicht liquiditätswirksame Wertminderungsverluste und die oben genannte Der Nettobetriebsgewinn für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2003 beruht auf dem Nettogewinn, schließt jedoch Verwässerungsgewinne und -verluste der Aktionäre aus Aktienemissionen von Tochtergesellschaften aus, die insgesamt einen Nettogewinn von 4 Mio. USD ausmachen. Der Betriebsgewinn je Aktie für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2003 beruht auf dem Gewinn je Aktie schließt jedoch die oben erwähnten Gewinne bzw.

Verluste der Aktionäre aus Verwässerungen sowie eine Wertberichtigung in Höhe von USD 11 Mio. bezüglich der bei der Einlösung von wandelbaren nachgeordneten Schuldtiteln („debentures“) mit einem Zinssatz von 4,875 % erzielten Devisen aus.

(4) Der Nettogewinn, der Nettogewinn aus laufender Geschäftstätigkeit, der Nettobetriebsgewinn, der Gewinn je Aktie einschließlich Umtauschrechten, der Gewinn je Aktie einschließlich Umtauschrechten aus laufender Geschäf und der Betriebsgewinn je Aktie schließen die Auswirkungen von bestimmtem, in den Quartalen zum 31. Dezember 2003 und 2002 ausgewiesenen, nicht liquiditätswirksamem Aufwand ein.

Im Quartal zum 31. Dezember 2003 wiesen wir 17 Mio. USD an nicht liquiditätswirksamen Wertminderungsaufwendungen aus, die mit Sachanlagen mit langer Nutzungsdauer in bestimmten Betrieben zusammenhängen. Die Auswirkung dieser Wertminderungsaufwendungen auf den Nettogewinn des Quartals und des Geschäftsjahrs zum 31. Dezember 2003 betrug 13 Mio. USD. Die Auswirkung dieser Wertminderungsaufwendungen auf den Gewinn je Aktie einschließlich Umtauschrechten des Quartals und des Geschäftsjahrs zum 31. Dezember 2003 betrug 0,13 Mio. USD.

Im Quartal zum 31.Dezember 2002 wiesen wir 54 Mio. USD an nicht liquiditätswirksamen Wertminderungsaufwendungen aus, die mit Sachanlagen mit langer Nutzungsdauer in bestimmten Betrieben zusammenhängen. Die Auswirkung dieser Wertminderungsaufwendungen auf den Nettogewinn des Quartals und des Geschäftsjahrs zum 31.Dezember 2002 betrug 34 Mio. USD. Die Auswirkung dieser Wertminderungsaufwendungen auf den Gewinn je Aktie einschließlich Umtauschrechten des Quartals und des Geschäftsjahrs zum 31.Dezember 2002 betrug jeweils 0,35 bzw. 0,37 USD.





Weitere Informationen sind in den Anmerkungen 3, 4, 5,6 und 9 des Anhangs des ungeprüften Zwischenabschlusses für das vierte Quartal und des Konzernabschlusses für 2003 enthalten.

------------------------------------------------------------------------Alle Beträge sind in US-Dollar angegeben und alle Zahlen der Tabelle in Mio., außer bei den Zahlen je Aktie.

------------------------------------------------------------------------

<

DAS QUARTAL ZUM 31. DEZEMBER 2003 ------------------------------------

Wir verbuchten 4,6 Mrd. USD für das Quartal zum 31. Dezember 2003, ein Anstieg von 34 % gegenüber dem Quartal zum 31. Dezember 2002. Der höhere Umsatz im vierten Quartal 2003 geht auf einen Anstieg von 21 % im Wert der nordamerikanischen Ausrüstung pro Kraftfahrzeug und 64 % im Wert der europäischen Ausrüstung pro Kraftfahrzeug zurück. Der Anstieg bei der Ausrüstung pro Auto ist vor allem auf die Stärkung des kanadischen Dollars

-Dollar und die Einführung neuer Produkte zurückzuführen. Der Anstieg bei der Ausrüstung pro Kraftfahrzeug in Europa ist vor allem auf die Einführung neuer Produkte und die Stärkung des Euro und des britischen Pfund

-Dollar zurückzuführen. Während des vierten Quartals 2003 erhöhte sich gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahrs die nordamerikanische Kfz-Produktion um etwa 1 % und die europäische Kfz-Produktion ging um etwa 1 % zurück.

Unser Betriebsgewinn für das Quartal zum 31. Dezember 2003 betrug 150 Mio.

USD, verglichen mit 110 Mio. USD im Vergleichsquartal 2002. Ausschließlich des in Anmerkung 4 oben beschriebenen Wertminderungsaufwands betrug der Nettobetriebsgewinn 163 Mio. USD, ein Anstieg von 19 Mio. USD bzw. 13 % gegenüber dem Vergleichsquartal 2002. Der Nettogewinn und der Nettogewinn aus laufender Aus laufender Geschäftstätigkeit betrugen im vierten Quartal 2003 beide 140 Mio. USD.

Der Betriebsgewinn je Aktie einschließlich Umtauschrechten betrug im Quartal zum 31. Dezember 2003 1,48 USD verglichen mit 1,10 USD im Quartal zum

31. Dezember 2002. Ausschließlich des in Anmerkung 4 oben beschriebenen Wertminderungsaufwands betrug der Betriebsgewinn je Aktie 1.61 USD, ein Anstieg von 0.16 USD bzw. 11 % gegenüber dem Vergleichsquartal 2002. Der Nettogewinn je Aktie und der Nettogewinn je Aktie aus laufender Aus laufender Geschäftstätigkeit betrugen im vierten Quartal 2003 beide 1,38 USD.

Im Quartal zum 31. Dezember 2003 erzeugten wir vor den Veränderungen des nicht-liquiden Betriebskapitals Bargeld aus der Aus laufender Geschäftstätigkeit in Höhe von 327 Mio. USD, ein Anstieg von 10 % gegenüber dem Vergleichsquartal 2002. Wir erzeugten für das vierte Quartal 2003 auch 538 Mio.

USD aus nicht-liquidem Betriebskapital. Die gesamte Anlagetätigkeit im vierten Quartal belief sich auf 437 Mio. USD, darunter 302 Mio. an Zugängen zu den Sachanlagen, 33 Mio. USD für Akquisitionen, ein Anstieg von 93 Mio. bei anderen Vermögenswerten und ein Anstieg von 9 Mio. bei den Anlagen.

DAS GESCHÄFTSJAHR ZUM 31. DEZEMBER 2003 ----------------------------

Wir verbuchten 15,6 Mrd. USD für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2003, ein Anstieg von 24% gegenüber dem Geschäftsjahr 2002. Der höhere Umsatz im vierten Quartal 2003 geht auf einen Anstieg von 20% im Wert der nordamerikanischen Ausrüstung pro Kraftfahrzeug und 43% im Wert der europäischen Ausrüstung pro Kraftfahrzeug gegenüber 2002 zurück. Der Anstieg bei der Ausrüstung pro Auto ist vor allem auf die Stärkung des kanadischen

-Dollar, die Einführung neuer Produkte und nach dem dritten Quartal 2002 abgeschlossene Akquisitionen zurückzuführen. Der Anstieg bei der Ausrüstung pro Kraftfahrzeug in Europa ist vor allem auf die Stärkung des Euro und des britischen Pfund gegenüber dem US-Dollar, die Einführung neuer Produkte und 2002 abgeschlossene Akquisitionen zurückzuführen. 2003 sank die nordamerikanische Kfz-Produktion um etwa 3% und die europäische Kfz-Produktion erhöhte sich um etwa 1 %, jeweils im Vergleich zum Vorjahr.

Unser Betriebsgewinn für das Geschäftjahr zum 31. Dezember 2003 betrug 606 Mio. USD, verglichen mit 550 Mio. USD im Jahr 2002. Ausschließlich des in Anmerkung 4 oben beschriebenen Wertminderungsaufwands betrug der Nettobetriebsgewinn 619 Mio. USD, ein Anstieg von 35 Mio. USD bzw. 6% gegenüber

2002. Der Nettogewinn und der Nettogewinn aus laufender Aus laufender Geschäftstätigkeit betrugen im Geschäftsjahr 2003 jeweils 522 Mio. USD und 589 Mio. USD.

Der Betriebsgewinn je Aktie einschließlich Umtauschrechten betrug im Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2003 6,07 USD verglichen mit 5,77 USD im Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2002. Ausschließlich des in Anmerkung 4 oben beschriebenen Wertminderungsaufwands betrug der Betriebsgewinn je Aktie 6,20 USD, ein Anstieg von 0.06 USD bzw. 1% gegenüber dem Vergleichsquartal 2002. Der Nettogewinn je Aktie und der Nettogewinn je Aktie aus laufender Aus laufender Geschäftstätigkeit betrugen im Geschäftsjahr 2003 jeweils 5,21 USD und 5,91 USD.

Im Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2003 erzeugten wir vor den Veränderungen des nicht-liquiden Betriebskapitals Bargeld aus der Betriebstätigkeit in Höhe von 1,3 Mrd. USD, ein Anstieg von 15 % gegenüber dem Geschäftsjahr zum 31.

Dezember 2002. Wir investierten außerdem 82 Mio. in nicht-liquides Betriebskapital. Die gesamte Anlagetätigkeit 2003 belief sich auf 1,1 Mrd.

USD, darunter 801 Mio. an Zugängen zu den Sachanlagen, 41 Mio. USD für Akquisitionen, ein Anstieg von 210 Mio. bei anderen Vermögenswerten.

Bitte lesen sich im ungeprüften Konzern-Zwischenabschluss für das Quartal und Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2003 und den Lagebericht der Geschäftsleitung für 2003 nach, die dieser Pressemitteilung beiliegen, nach.

Der geprüfte Konzernabschluss und Lagebericht der Geschäftsleitung ist im Jahresbericht 2003 an die Aktionäre enthalten.

SONSTIGES -------------

Wir teilen außerdem mit, dass unser Board of Directors heute unsere normale vierteljährliche Dividende bezüglich aller ausstehenden nachgeordneten und stimmberechtigten Aktien (Gattung A) und der Aktien der Gattung B für das Geschäftsquartal zum 31. Dezember 2003 angekündigt hat. Die Dividende von USD 0,34 pro Aktie wird am 18. März 2004 an alle am 09. März 2004 eingetragenen Wir bestätigen ferner unsere Prognose für 2004, wie sie in unserer Pressemitteilung vom 7. Januar 2004 erläutert ist.

Die Firmengruppe Magna ist einer der am meisten diversifizierten KfzZulieferer der Welt. Sie entwirft, entwickelt und produziert Kfz-Systeme, Bausätze, Module und Komponenten, konstruiert und montiert jedoch auch komplette Kraftfahrzeuge, vor allem zum Verkauf an Originalhersteller (OEMs) von PKWs und Kleinlastern in Nordamerika, Europa, Mexiko, Südamerika und Asien.

Magna stellt unter anderem folgende Produkte her: Kfz-Innenausstattungen und Verriegelungskomponenten bzw. -systeme und Module durch Intier Automotive Inc.;

Metallkarosseriesysteme, -komponenten, -bausätze und –module durch Cosma International; Außen- und Innenspiegel sowie technisch ausgefeilte Glassysteme durch Magna Donnelly; Armaturenbretter, Kühler- und Heckmodule, Plastikkarosserieteile, Außendekorationskomponenten und -systeme, Hitzeschutzund Versiegelungssysteme, Dachmodule und Beleuchtungskomponenten durch Decoma International Inc.; verschiedene Motoren-, Getriebe- und Einspritzsysteme und komponenten durch Tesma International Inc.; eine Vielzahl von Antriebsstrangkomponenten durch Magna Drivetrain; sowie komplette KfzKonstruktionen und Montagen durch Magna Steyr.

Wir beschäftigen etwa 75.000 Mitarbeiter in 210 Produktionsbetrieben und 49 Produktentwicklungs- und Konstruktionszentren in 22 Ländern. Weitere Informationen über Magna erhalten sie auf unserer Website unter www.magna.com.

Wir führen für interessierte Analysten und Aktionäre am Freitag, den 27.

Februar 2004 um 9.00 Uhr EST ein Konferenzgespräch durch, um unsere Ergebnisse des vierten Quartals zu diskutieren. Das Konferenzgespräch wird von Vincent J.



Pages:   || 2 | 3 | 4 | 5 |   ...   | 9 |


Similar works:

«ВЕТЕРИНАРНЫЕ НАУКИ Key words: anthropogenesis pollution, sanitary-microbiological analysis, decentralized water supply, cattlebreeding farms, a microbiocenosis, coilforms, enteric bacteria, enterococci, the properties haemolytic, antibiotic resistance. УДК 619:611 Г.А.Хонин, В.В.Семченко, И.И.Таскаев, С.И.Шведов ПРОФЕССОР Ю.Ф. ЮДИЧЕВ И ЕГО НАУЧНАЯ ШКОЛА (К 80-летию со дня рождения) В...»

«Methodology Note Methodology note accompanying headline and detailed National Statistics releases on the domestic Green Deal, Energy Company Obligation and Home Insulation Levels in Great Britain. 17 September 2015 Methodology note accompanying headline and detailed National Statistics releases on the domestic Green Deal, Energy Company Obligation and Home Insulation Levels in Great Britain. This note summarises the methodology used to produce estimates published in the headline and detailed...»

«BULLETIN of the Bull. Malays. Math. Sci. Soc. (2) 33(3) (2010), 447–456 Malaysian Mathematical Sciences Society http://math.usm.my/bulletin Weakly Stable Rings and Related Comparability Huanyin Chen Department of Mathematics, Hangzhou Normal University Hangzhou 310036, China huanyinchen@yahoo.cn Abstract. Let A be a right R-module having the finite exchange property, and let A = i∈I Ai. Suppose that each Ai is fully invariant, equal to a direct sum of isomorphic indecomposable submodules....»

«See discussions, stats, and author profiles for this publication at: https://www.researchgate.net/publication/273704613 RIVER FRAGMENTATION AND CONNECTIVITY PROBLEMS IN THE GANGE RIVER OF THE UPPER HIMALAYA (INDIA): THE EFFECT ON THE FISH COMMUNITIES Article · January 2011 READS 1 author: Harcharan Singh Rumana Independent Researcher 6 PUBLICATIONS 13 CITATIONS SEE PROFILE All in-text references underlined in blue are linked to publications on ResearchGate,...»

«DESTRUCTIVE FACTORS OF INTERETHNIC RELATIONSHIPS IN A MULTICULTURAL REGION: THE POSITION OF THE HOST POPULATION OF TATARSTAN Tatiana Alekseyevna TITOVA Vadim Evgenyevich KOZLOV Elena Gennadyevna GUSCHINA In the last decades of the 20th century, liberal western society recognised the problem of minority groups as a social problem of discrimination.1 In Russian regions this view is also being put forward. As a rule, the titular nations (e.g. the Tatars of Tatarstan) of the...»

«3 Conventional Ammunition Marking Pablo Dreyfus Overview This chapter focuses on marking practices applicable to conventional ammunition. It is intended to present, in brief, the utility of systematic ammunition marking for improving the safety and security of conventional ammunition stocks, particularly in relation to the risk of accidents (including explosive and incendiary risks) and the potential for illicit diversion. The chapter also provides an overview of common marking methods and the...»

«BREVARD ACADEMY: A CHALLENGE FOUNDATION ACADEMY Student / Parent Handbook 299 Andante Lane Brevard, NC 28712 Phone: (828) 885-2665 FAX: (828) 862-3497 www.brevard.teamcfa.org BA-CFA 20142015 STUDENT/PARENT HANDBOOK Mailing Address 299 Andante Lane Brevard, NC 28712 Location Brevard Music Center Probart Street Brevard, NC 28712 Main Office 828-885-2665 Fax 828-862-3497 E-Mail Address All email addresses are the first letter of the first name and the full last name followed by...»

«Originalni naučni rad UDK: 902.2:572.54(479.25) Anahit Yu. Khudaverdyan1 Institute of Archaeology and Ethnography National Academy of Science Republic of Armenia POST-MORTEM TREPANATIONS IN A BURIALS IN LATE BRONZE AGE AND IRON AGE FROM ARMENIAN PLATEAU Abstract: According to the classification of trepanations used by modern palaeopathologists, one group includes ritual operations. In prehistoric Europe trepanations post-mortem was accomplished to create amulets from the bones of human skulls,...»

«A ROBUSTER SCOTT RANK ´ ANTONIO MONTALBAN Abstract. We give a new definition of Scott rank motivated by our main theorem: For every countable structure A and ordinal α ω1, we have that: every automorphism orbit is Σin -definable without parameters if and only if A has a Πin Scott sentence, if and only if A α α+1 is uniformly boldface ∆0 -categorical. As a corollary, we show that a structure is computably α categorical on a cone if and only if it is the model of a countably...»

«Revista Alicantina de Estudios Ingleses 22 (2009): 195-217 Thai Persuasive Discourse: A Systemic Functional Approach to an Analysis of Amulet Advertisements Pattama Patpong Mahidol University (Thailand) lcppa@mahidol.ac.th ABSTRACT Advertisements, as a distinct register or text type, are characterized by particular patterns of language with underlying meaning of purchasing a promoted product (Toolan, 1988). Thus advertisement is a good example of the creative use of persuasive strategies which...»

«November 2004 For those of you who live in places that observe daylight savings time, you are now adjusting to an earlier sunset and going inside sooner. So why not grab your favorite beverage and browse the latest news from American Airlines? Pass the time by visiting AA.com, reading your personal AAdvantage eSummarySM e-mail (log in under the My Account link to learn more), AAdvantage® program news and offers, and checking the many helpful links for travel planning, mileage earning, and...»

«Chapter 7 Effect of Cancel Order on Simple Stochastic Order-Book Model Shingo Ichiki and Katsuhiro Nishinari Abstract We investigate the effect of the order canceling rule in the trading model of financial exchanges. This study employs a stochastic order-book model. Such models are widely used to study the relation between price fluctuation and price formation in continuous double auction. The model herein incorporates simple mechanisms such as limit order and trading rules without...»





 
<<  HOME   |    CONTACTS
2016 www.abstract.xlibx.info - Free e-library - Abstract, dissertation, book

Materials of this site are available for review, all rights belong to their respective owners.
If you do not agree with the fact that your material is placed on this site, please, email us, we will within 1-2 business days delete him.