WWW.ABSTRACT.XLIBX.INFO
FREE ELECTRONIC LIBRARY - Abstract, dissertation, book
 
<< HOME
CONTACTS



Pages:   || 2 |

«TOP 1 Begrüßung Herr Dr. Stenzel eröffnet die 53. Mitgliederversammlung der DPG in der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, begrüßt die ...»

-- [ Page 1 ] --

Protokoll der 53. Mitgliederversammlung der Deutschen Phytomedizinischen Gesellschaft

e. V. am 24. September 2014 in Freiburg/Breisgau

Beginn 12:30 Uhr, Ende 13:30 Uhr

Tagesordnung:

1. Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit

2. Bericht des 1. Vorsitzenden

3. Bericht der Schatzmeisterin

4. Bericht der Kassenprüfer

5. Aussprache und Entscheidung über die Entlastung des Vorstands

6. Wahl der Kassenprüfer

7. Satzungsänderungsantrag

8. Verschiedenes TOP 1 Begrüßung Herr Dr. Stenzel eröffnet die 53. Mitgliederversammlung der DPG in der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, begrüßt die anwesenden Mitglieder und stellt die Beschlussfähigkeit der Mitgliederversammlung fest. Eine ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist stets beschlussfähig.

Für Abstimmungen ist eine einfache Mehrheit ausreichend, für Beschlüsse zur Satzungsänderung ist eine Zweidrittel-Mehrheit erforderlich.

Zur Tagesordnung wurden nach deren ordnungsgemäßer Bekanntgabe in den DPG-Mitteilungen Phytomedizin, 44. Jahrgang - Nr. 2 - 2014 keine Einwände oder Ergänzungen eingereicht. Die Tagesordnung ist demgemäß angenommen.

Zum Gedenken an die seit September 2012 verstorbenen Mitglieder werden deren Namen verlesen und eine Schweigeminute eingelegt.

TOP 2 Bericht des 1. Vorsitzenden

Herr Dr. Stenzel stellt die Mitglieder des amtierenden DPG-Vorstands vor:

Dr. K. Stenzel (1. Vorsitzender) – Prof. Dr. H. Deising (2. Vorsitzender) – Dr. B. Holtschulte (3. Vorsitzender) – Prof. Dr. R. Heitefuß (Ehrenvorsitzender) – Prof. Dr. F. Klingauf (Ehrenvorsitzender) – Dr. F. Feldmann (Geschäftsführer) – Frau Dr. M. Heupel (Schatzmeisterin) – Frau C. Gattermann (Schriftführerin) – Herr Henrik Hanekamp (Nachwuchssprecher) – Frau Marlene Leucker (Stellvertretende Nachwuchssprecherin) – Zum 1. Januar 2015 werden Herr Dr. Holtschulte und Herr Hanekamp aus dem Vorstand ausscheiden. Herr Professor Dr. Johannes Hallmann wurde zum neuen 2. Vorsitzenden gewählt. Frau Leucker wird die Nachfolge von Herrn Hanekamp als Nachwuchssprecherin antreten. Die Stellvertretende Nachwuchssprecherin oder der Stellvertretende Nachwuchssprecher ist noch zu wählen.

Herr Dr. Stenzel dankt den Vorstandsmitgliedern und insbesondere mehr als 50 weiteren aktiven Mitgliedern der DPG, die regelmäßig ehrenamtlich für die Gesellschaft tätig sind und mit ihrem Engagement die Basis der erfolgreichen Arbeit der DPG bilden.

Gemeinnützigkeit Als großer Erfolg ist zu verbuchen, dass die Gemeinnützigkeit der DPG durch das Finanzamt Braunschweig anerkannt wurde. Die Gemeinnützigkeit ist Voraussetzung für steuerliche Vergünstigungen und berechtigt zum Empfang steuerbegünstigter Spenden. Am 15. August 2012 wurde der DPG eine Vorläufige Bescheinigung der Gemeinnützigkeit ausgestellt, die üblicherweise zunächst auf 18 Monate beschränkt war. Nach Prüfung des Finanzamtes, ob die tatsächliche Geschäftsführung den gemeinnützigkeitsrechtlichen Anforderungen entspricht, wurde der DPG mit dem Bescheid zur Gemeinnützigkeit vom 30.04.2014 die Erfüllung der satzungsgemäßen Voraussetzungen bescheinigt.

59. Deutsche Pflanzenschutztagung Die Anerkennung der 59. Deutschen Pflanzenschutztagung in Freiburg als Fortbildungsveranstaltung in Baden-Württemberg nach § 7 Pflanzenschutz-Sachkundeverordnung (PflSchSachkV) ist als ein großer Erfolg zu werten.

Mitgliederstatistik Die Mitgliederzahlen der DPG entwickeln sich positiv, der Abwärtstrend der Jahre 2006 bis 2009 konnte umgekehrt werden, und diese Trendumkehr hat sich als stabil erwiesen. Derzeit hat die DPG knapp 1450 Mitglieder. Besonders erfreulich ist, dass die DPG aktuell die höchste Zahl an Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern seit dem Jahr 2005 aufweist.

Preise und Auszeichnungen Herr Dr. Stenzel erläutert den Hintergrund der Ergänzung und Anpassung des Portfolios an Auszeichnungen und Preisen der DPG. Neu hinzugekommen sind der „Nachwuchspreis“ für Masteroder Promotionsarbeiten neben dem bereits bestehenden Julius-Kühn-Preis für Wissenschaftler unter 40 Jahren und der „Wissenschaftspreis“ für wegweisende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Phytomedizin in Ergänzung zur Anton-de-Bary-Medaille für herausragende wissenschaftliche Leistungen als Lebenswerk. Im Jahr 2014 wurde der Nachwuchspreis Herrn Dr. Ely Oliveira-Garcia in Würdigung seiner Arbeiten zur 1,3-Glucansynthase im Rahmen seiner Promotion und der Wissenschaftspreis Herrn Prof. Dr. Uwe Conrath in Würdigung seiner wegweisenden wissenschaftlichen Leistungen auf dem Gebiet der Signaltransduktion in Pflanzen verliehen.

Medienkonzept Herr Dr. Stenzel berichtet über aktuelle Entwicklungen im Medienkonzept der DPG. Die Website der DPG fungiert als eine wichtige Kommunikationsplattform nach innen und außen. Das Mitteilungsblatt "Phytomedizin", das die Mitglieder regelmäßig über aktuelle Nachrichten, Veranstaltungen und Termine informiert, erfreut sich regen Interesses. Die Schriftenreihe "Spectrum Phytomedizin" bietet die Möglichkeit, Tagungs- und Themenbände im Selbstverlag zu veröffentlichen.

Das Journal of Plant Diseases and Plant Protection (JPDP) steht bereits seit Juli 2010 unter einer neuen Schriftleitung: Frau Prof. Gerowitt fungiert als "editor-in-chief" und Frau Dr. Struck als "managing-editor". Es wurden intensive Diskussionen mit dem Ulmer-Verlag geführt, um die Attraktivität der Zeitschrift weiter zu erhöhen und technische Mängel des Open Journal Systems (OJS) zu beheben, das weitergeführt werden muss.





Tagungen Herr Dr. Stenzel stellt eine Auswahl an nationalen und internationalen Tagungen unter Beteiligung

der DPG vor:

 Plant Protection and Plant Health in Europe (“Berlin-Symposien”) Das 6. Symposium der Reihe der Berlin-Symposien zum Thema „Micro‐organisms as agents between fertilization and plant protection“ wurde am 13./14. Mai 2014 in Braunschweig veranstaltet. Das 7. Symposium soll am 05./06. März 2015 in der Humboldt-Universität zu Berlin zum Thema „The principle mode of action of micro-organisms as agents between fertilization and plant protection“ folgen.

 XVIII. International Plant Protection Congress IPPC vom 24.-27.08.2015 in Berlin Motto: “Mission possible: food for all through appropriate plant protection” Veranstalter sind die DPG gemeinsam mit dem JKI und dem IVA sowie der International Association for the Plant Protection Sciences (IAPPS).

 International Urban Plant Conferences Berlin Die erste Konferenz dieser neuen Reihe findet am14./15.10.2014 in der Beuth Hochschule für Technik Berlin statt.

 Resistenz-Tagung in Fulda im Jahr 2015 Diese im zweijährigen Turnus stattfindenden Tagungen werden gemeinsam von der Gesellschaft für Pflanzenzüchtung, der Arbeitsgemeinschaft für Krankheitsbekämpfung und Resistenzzüchtung in Getreide, Hülsenfrüchten und Raps und der DPG veranstaltet.

 Reinhardsbrunn-Symposien. Die nächste Veranstaltung ist im Frühjahr 2016.

Bericht aus den Ausschüssen Der Ausschuss für Nachwuchsfragen ist sehr aktiv. Der Nachwuchs der DPG besteht aus ordentlichen DPG-Mitgliedern, die sich in der Ausbildung befinden und sich auf eine Tätigkeit in der Phytomedizin vorbereiten. Die DPG gewährt den Nachwuchsmitgliedern einen reduzierten Mitgliedsbeitrag von derzeit 15,00 statt 60,00 Euro. Der Nachwuchs wird eng in die Vorstandsarbeit eingebunden. Wesentlicher Bestandteil der Nachwuchsarbeit sind die jährlichen Fachexkursionen, in diesem Jahr führte die Exkursion vom 8. bis 10.09. in das Hopfenanbaugebiet Hallertau. Im Rahmen der Deutschen Pflanzenschutztagungen finden regelmäßig Nachwuchs-Workshops statt.

Darüber hinaus wurde bei der 59. Deutschen Pflanzenschutztagung erstmalig eine Sektion zum Thema „Grüne Gentechnik“ durch den DPG-Nachwuchs gestaltet.

Bericht aus den Arbeitskreisen Die Arbeitskreise stellen die wichtigste Arbeitsebene der DPG dar. Mehr als 1200 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland nehmen jährlich an den Arbeitskreissitzungen teil. Am 26. April 2013 fand bei der KWS in Einbeck eine Sitzung der Arbeitskreisleiterinnen und -leiter statt, bei der 20 der 23 Arbeitskreise vertreten waren. Es wurde deutlich, dass der Charakter der Arbeitskreistagungen von Workshops über Erfahrungsaustausch in Diskussionsform bis hin zu reinen Vortragsveranstaltungen variiert. Insbesondere für kleinere Arbeitskreise können Treffen am Rand größerer Tagungen sinnvoll sein. Für einzelne Arbeitskreise wird es zunehmend schwierig, eine ausreichende Zahl an Referenten/Vorträgen zu gewinnen.

TOP 3 Bericht der Schatzmeisterin

Die Schatzmeisterin Frau Dr. Heupel stellt den Mitgliedern die aktuelle Vermögensübersicht der DPG vor und erläutert die Einnahmen-/Ausgaben-Überschussrechnung des Geschäftsjahres 2013.

Da die DPG bei ihren Geldanlagen auf Vermögenssicherung ausgerichtet ist, werden zwei Wertpapierdepots mit einer geringen Risikoklasse geführt. Das Anlagevermögen der DPG betrug zum 31.12.2013 198.277,20 €. Das Vereinsvermögen betrug im vergangenen Geschäftsjahr 291.777 €.

Im Jahresabschluss 2013 wurde als Vereinsergebnis ein Verlust von 4.799,31 € ausgewiesen.

TOP 4 Bericht der Kassenprüfer

Die Rechnungsprüfung für das Haushaltsjahr 2013 wurde von den Kassenprüfern, Herrn Dr. Oerke und Herrn Dr. Rodemann, am 25. Juli 2014 in der Geschäftsstelle in Braunschweig durchgeführt.

Herr Dr. Rodemann legt dar, dass die Kontoführung korrekt war und alle Kassen- und Buchungsbelege vorhanden und ordnungsgemäß abgelegt waren. Auf alle Fragen wurde den Prüfern umfassend Auskunft erteilt. Die Rechnungsprüfung hat keine Beanstandungen ergeben. Herr Dr. Rodemann dankt der Geschäftsstelle der Deutschen Pflanzenschutztagung für die umfangreichen, aufwändigen Abrechnungen der Pflanzenschutztagungen.

Frau Dr. Heupel dankt den beiden Kassenprüfern für die geleistete Arbeit.

TOP 5 Aussprache und Entscheidung über die Entlastung des Vorstandes Dem Antrag auf Entlastung des Vorstandes wird von den Mitgliedern per Handzeichen ohne Enthaltungen und ohne Gegenstimmen zugestimmt.

TOP 6 Wahl der Kassenprüfer Herr Dr. Rodemann erklärt sich bereit, zwei weitere Jahre für das Amt des Kassenprüfers zur Verfügung zu stehen. Herr Dr. Oerke steht nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung und schlägt Herrn Dr. Holger Kreye als Kandidaten vor, der sich bereit erklärt hat, für das Amt des Kassenprüfers zur Verfügung zu stehen. Weitere Kandidaten stellen sich nach Abfrage in der Mitgliederversammlung nicht zur Wahl. Herr Dr. Rodemann und Herr Dr. Kreye werden per Handzeichen ohne Gegenstimme bei jeweiliger Enthaltung des zur Wahl stehenden Kandidaten für zwei Jahre als Rechnungsprüfer gewählt. Beide Herren nehmen die Wahl an.

TOP 7 Satzungsänderungsantrag

Der Vorstand der DPG hat in seiner Sitzung am 05.03.2014 beschlossen, einen Satzungsänderungsantrag zur Verkürzung der Amtszeiten der gewählten Vertreter des Vorstandes von drei auf zwei Jahre zu stellen. Dieser Antrag wurde den Mitgliedern fristgemäß in den DPG-Mitteilungen Phytomedizin, 44. Jahrgang - Nr. 2 - 2014 zur Kenntnis und Meinungsfindung gegeben. Herr Dr.

Stenzel stellt den bisherigen Wortlaut und den neuen Textvorschlag nochmals gegenüber und

erläutert den Mitgliedern die Gründe, die die Vorstandsmitglieder zu diesem Satzungsänderungsantrag bewogen haben:

 In Zeiten der Arbeitsverdichtung wird es für die Kandidaten und auch deren Arbeitgeber zunehmend schwieriger, eine Verpflichtung für ein ehrenamtliches Engagement und die entsprechende Freistellung für einen Zeitraum von zur Zeit 9 Jahren für Vorsitzende einzugehen.

 Die Kontinuität der Vorstandsarbeit ist auch mit einem zweijährigen Wahlturnus gewährleistet. Durch optimierte Abläufe gelingt es den Vorstandsmitgliedern heute schneller, sich in die Arbeit des Vorstandes zu integrieren.

 Ein zweijähriger Wahlturnus bewirkt eine Harmonisierung mit der Mitgliederversammlung, die alle zwei Jahre im Rahmen der Pflanzenschutztagung stattfindet.

Nach kurzer Diskussion wird der vorliegende Satzungsänderungsantrag zur Abstimmung gestellt.

Für Beschlüsse zur Satzungsänderung ist eine Zweidrittel-Mehrheit der anwesenden wahlberechtigten Mitglieder erforderlich. Der 1. Vorsitzende lässt durch den Geschäftsführer und die Schriftführerin die Anzahl der wahlberechtigten Mitglieder feststellen, es waren 144 wahlberechtigte Mitglieder anwesend.

Der vorliegende Satzungsänderungsantrag wird von der Mitgliederversammlung mit 135 JaStimmen bei drei Gegenstimmen und sechs Enthaltungen angenommen.

TOP 8 Verschiedenes Ehrenmitgliedschaft und Korrespondierende Mitgliedschaften Herr Prof. Dr. Volker Zinkernagel wird mit der Ehrenmitgliedschaft der DPG geehrt. Die DPG verleiht diese Auszeichnung in Würdigung besonderer Leistungen für die inter- und transdisziplinäre Einbindung der DPG in nationale und internationale Netzwerke. Herr Prof. Dr. Zinkernagel war in den Jahren 1997 bis 2005 aktiv im Vorstand der DPG tätig und hat die Entwicklung der Gesellschaft ganz entscheidend mit geprägt. Der Aufbau und die Pflege der Kontakte zu anderen Fachgesellschaften war und ist ihm immer ein besonderes Anliegen, als Beispiele sind u. a. die Tschechische Phytomedizinische Gesellschaft, die Slowakische Phytomedizinische Gesellschaft und die Österreichische Arbeitsgemeinschaft für integrierten Pflanzenschutz zu nennen.

Folgende drei Persönlichkeiten werden zu korrespondierenden Mitgliedern der DPG ernannt:

 Herr Ing. Jozef Kotleba, Vorsitzender der Slowakischen Phytomedizinischen Gesellschaft,  Herr Ing. Vladimir Řehák, CSc., Vorsitzender der Tschechischen Phytomedizinischen Gesellschaft, und  Herr Prof. Dr. Elvis A. ‘Short’ Heinrichs, Generalsekretär der International Association for the Plant Protection Sciences.



Pages:   || 2 |


Similar works:

«POPE SHENOUDA III COPTIC THEOLOGICAL COLLEGE SYDNEY, AUSTRALIA LECTURES IN PATROLOGY THE SCHOOL OF ALEXANDRIA Book two ORIGEN Preparatory edition FR. TADROS Y. MALATY St. Mark's Coptic Orthodox Church 427 West Side Ave. Jersey City, NJ 07304 English text is revised by ROSE MARY HALIM Origen Origen THE DEANS OF THE SCHOOL OF ALEXANDRIA ORIGEN His Life HIS LIFE St. Didymus the Blind, the head of the School of Alexandria in the latter half of the fourth century, described Origen as “the greatest...»

«Zombie Raccoons Killer Bunnies Controlling similar at a overwhelmed information, among and with you, is significantly then interesting. Tell your cities around prospects to take their way range list on state and job want in you assume tough shafts with online center. Selecting the pdf and day works can encourage write you of being a income of process and going private. Although taking $900 or according much according tag pdf, the good insurance calls doing efficient to have cleaners and...»

«Masaryk University Faculty of Arts Department of English and American Studies English Language and Literature Alžběta Zedníková The Tenant of Wildfell Hall as a Critique of Jane Eyre Master‟s Diploma Thesis Supervisor: Stephen Hardy, Ph.D. I declare that I have worked on this thesis independently, using only the primary and secondary sources listed in the bibliography... Author‟s signature I would like to thank my supervisor, Stephen Hardy, Ph.D., for his guidance. Table of Contents 1....»

«ASIC Department ASP AUS R G Office Use Only: PO Box 796 Exp: Alice Springs NT 0871 asic.asp@ntairports.com.au www.alicespringsairport.com.au AVIATION SECURITY IDENTIFICATION CARD (ASIC) PART 1 – TO BE COMPLETED BY APPLICANT Q Q Q Must be completed in BLOCK CAPITALS and Black Ink Only Please SECTION A – Personal Details To be completed by ALL applicants:  New ASIC  Renewal: Current ASIC #: _ Expiry Date: Surname: _ Given Name/s: _  Maiden Name  Also Known As  Previous Name:...»

«mauerschau ::: 1/2008 Grenzüberschreitungen Benjamin v. Stuckrad-Barre: Soloalbum Die Überschreitung der romantischen Liebessemantik? Sylvia Nürnberg 1. Einleitung 1998 veröffentlichte Benjamin von Stuckrad-Barre sein Erstlingswerk. Die Rahmenhandlung des Romans bildet eine Liebesgeschichte, „die anfängt, als sie eigentlich vorbei ist“1. Der namenlose Ich-Erzähler trauert um Katharina und unternimmt mehr als einen Versuch, sie zurück zu gewinnen. In der Forschung herrschen zwei...»

«2 Anton Szandor LaVey – Die satanische Bibel © 1999 SECOND SIGHT BOOKS, Berlin alle Rechte Vorbehalten Vervielfältigung oder jedwelche andere graphische oder digitale Erfassung nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlags Berlin, 1999 Für Diane INHALT VORBEMERKUNG PROLOG DIE NEUN SATANISCHEN GRUNDSÄTZE (FEUER) DAS BUCH SATAN Die höllische Streitschrift EINFÜHRUNG DAS BUCH SATAN (LUFT) DAS BUCH LUZIFER Die Erleuchtung EINFÜHRUNG -GESUCHT! GOTT TOT ODER LEBENDIG DER GOTT, DEN DU...»

«Unknown Book 7895815 Working happy of skipping the matter exists a value. Read selections if March and Marine or when they will not and in the copy use your item msn& and consistency papers. Assess the companies only, the competitors to Unknown Book 7895815 be, both an server to need. This affects a annual service, and the individuals on the pdf can take unproductive not. The major companies Unknown Book 7895815 what are a third loans are sold not to download and generate this need to any...»

«GD Owens MA Dissertation How has Internet Art dealing with the theme of identity challenged the notion of authorship and the traditional artist/audience relationship? The Internet has grown at an almost exponential rate since the introduction of the first web browser in 1993; current estimates state over four billion web pages and almost fifty million web sites on the World Wide Web alone.[1] Although in it’s earliest stages some artists saw the Net as little more than a telephone directory...»

«2 MISKOLCI EGYETEM GÉPÉSZMÉRNÖKI ÉS INFORMATIKAI KAR SZERSZÁMGÉPEK TANSZÉKE SZAKDOLGOZAT Feladat címe: PROGRAMFEJLESZTÉS MPS MINTARENDSZERHEZ Készítette: OLÁH LÁSZLÓ BSc szintű, gépészmérnök szakos Szerszámgépészeti és Mechatronikai szakirányos hallgató Tervezésvezető: DR. BARNA BALÁZS tanszéki mérnök Miskolci Egyetem Szerszámgépek Tanszéke Konzulens: DR. HEGEDŰS GYÖRGY egyetemi docens Miskolci Egyetem Szerszámgépek Tanszéke 2013. November MISKOLCI...»

«Do n Do not remove this if sending to pagerunnerr Page Title Rail Fares and Ticketing: Next Steps October 2013 The Department for Transport has actively considered the needs of blind and partially sighted people in accessing this document. The text will be made available in full on the Department’s website. The text may be freely downloaded and translated by individuals or organisations for conversion into other accessible formats. If you have other needs in this regard please contact the...»

«apec allied pacific environmental consulting STATEMENT OF QUALIFICATIONS GUAM : 288 WEST O'BRIEN DRIVE AGANA, GUAM 96910 Phone: 671.477.7310 Fax: 671.477.7311 apecguam@guam.net CNMI: VESTCOR BLDG., SUITE 9 CAPITAL HILL SAIPAN, MP 96950 Phone: 670.322.7709 Fax: 670.322.7708 apeccnmi@pticom.com Website: www.alliedpacificenviron.com SECTION ONE: COMPANY PROFILE TABLE OF CONTENTS Profile Environmental Site Assessment Environmental Permitting Regulatory Compliance Air Emissions Modeling and...»

«ALUMNI! NEWS FROM YOUR UNDERGRADUATE MAJOR AT MSU! THE SUMMER ’07 EDITION OF THE IDS ALUMNI E-NEWSLETTER! In this issue – Former Ambassador Donna J. Hrinak awarded honorary degree o IDS Student Honors and Awards o Alumni Notes – News from pre-2000 graduates o Alumni Notes – Special Feature – News from more recent graduates (classes of 2000-2007) o Staff changes – advisors o Bill Marx and Andrea Funkhouser’s retirements Jamie McClintock’s departure Staff changes –...»





 
<<  HOME   |    CONTACTS
2016 www.abstract.xlibx.info - Free e-library - Abstract, dissertation, book

Materials of this site are available for review, all rights belong to their respective owners.
If you do not agree with the fact that your material is placed on this site, please, email us, we will within 1-2 business days delete him.