WWW.ABSTRACT.XLIBX.INFO
FREE ELECTRONIC LIBRARY - Abstract, dissertation, book
 
<< HOME
CONTACTS



Pages:   || 2 | 3 | 4 |

«Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis Sektion Komparatistik Wintersemester 2015/2016 ·········· Simonis, L./Tuschling, A. Vorlesung‘ ...»

-- [ Page 1 ] --

Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis

Sektion Komparatistik

Wintersemester 2015/2016

··········

Simonis, L./Tuschling, A.

Vorlesung‘

Religion und Medien (V3, V4, A4, V6)

AVL Vergleichende 3 (V3)

AVL Vergleichende 4 (V4)

AVL Allgemeine 4 (A4)

AVL Vergleichende 6 (V6)

HGB 50 Di 16.00-18.00

Das Thema "Medien und Religion" ist in der bisherigen Forschung, vor allem auf

medienwissenschaftlicher Seite, bereits wiederholt diskutiert. Die Ringvorlesung möchte diese Thematik im Lichte jüngerer Entwicklungen der religions-, aber auch der medienwissenschaftlichen Forschung neu perspektivieren. Im Lichte dieser Entwicklungen zeichnen sich Tendenzen ab, die es nahelegen und sogar erforderlich erscheinen lassen, die Thematik erneut zu erörtern, um das Verhältnis von Medien und Religion neu zu bestimmen und es im Kontext der aktuellen Diskussionen zu situieren. Bei der Betrachtung von Medien und der Erforschung von Religion bzw. religionsaffinen Phänomenen rücken Berührungspunkte in den Blick, die auf systematische Beziehungen zwischen beiden Untersuchungsbereichen verweisen, z.B. die Operationen der Absonderung und Grenzziehung, die Dimensionen des Virtuellen, Imaginären oder der Transzendenz u.a. Die Vorlesung interessiert sich zudem für parareligiöse Phänomene wie Spiritismus, Hypnose, Halluzination, dionysischer Rausch, die in jüngerer Zeit auch seitens der Literatur- und Medienwissenschaft verstärktes Interesse gefunden haben.

Die Vorlesung richtet sich an Studierende der Komparatistik, Medienwissenschaft und Religionswissenschaft. Um einen Eindruck der aktuellen interdisziplinären Forschungsdiskussion zu vermitteln, werden in der Vorlesung Gastvortragende aus den verschiedenen Fächern Beiträge vorstellen.

Das genaue Programm wird per Aushang bekannt gegeben.

ACHTUNG: Die Veranstaltung beginnt aus organisatorischen Gründen bereits am 20. Oktober 2015.

··········

Goßens, P.

Vorlesung Leseleid und Leseglück: Lesen als Thema der Literatur (A3, V3, A5, V5) AVL Allgemeine 3 (A3) AVL Vergleichende 4 (V4) AVL Allgemeine 5 (A5) AVL Vergleichende 5 (V5) HGB 20 Mo 12.00-14.00 Lesen ist eine sehr private Leidenschaft: Der Leser ist in der Regel allein, und dennoch verbindet ihn seine Lektüre mit anderen Menschen. Aus dem Lesesessel führen ihn seine Gedanken in andere Welten, beim Lesen erlebt er Abenteuer und den Sturm der Leidenschaften. Lesen ist eine Lust: Hat man einmal damit begonnen ein gutes Buch zu lesen, fällt es schwer, wieder damit aufzuhören. Das Seminar möchte den Spuren der Leselust nachgehen und widmet sich dem Lesen als Thema in der Literatur: Wie lesen die Autoren, deren Bücher wir lesen? In welchen Bücherwelten werden Leser gefangen genommen? Wo lesen Leser? Was verbindet Lesende miteinander? Was tun, wenn das Buch zu Ende ist? Wie kommt man an neuen Lesestoff? "Ich lese. Das ist wie eine Krankheit." schreibt die ungarische Schriftstellerin Agota Kristof zu Beginn ihrer autobiographischen Erzählung Die Analphabetin. Italo Calvino weiß ein Mittel dagegen: "Entspann dich. Sammle dich. Schieb jeden anderen Gedanken beiseite. Laß deine Umwelt im Ungewissen verschwimmen. [...] Such dir die bequemste Stellung: sitzend, langgestreckt, zusammengekauert oder liegend. Auf dem Rücken, auf der Seite, auf dem Bauch!" Auf geht's.

··········

Zelle, C Vorlesung Geschichte der Vergleichenden Literaturwissenschaft in Programmschriften (A3, V4, A4, A5) AVL Allgemeine 3 (A3) AVL Vergleichende 4 (V4) AVL Allgemeine 4 (A4) AVL Allgemeine 5 (A5) HGB 20 Do 10.00-12.00 Die Vorlesung stellt einige wenige Programmtexte der Vergleichenden Literaturwissenschaft seit dem späten 19. Jahrhundert ins Zentrum (Posnett, Baldensperger, van Tieghem, Wellek, Remak, Étiemble, Steiner, Bernheimer-Report, Damrosch), analysiert ihre wesentlichen Aussagen und Methodenoptionen und prüft, welche Rolle Konzepte der "Grenze" und des "Fremden" in ihnen spielen. Einleitend werden zur Klärung des Vorverständnisses drei Fragen beantwortet: (a) Wie ist die Komparatistik entstanden? (b) Was versteht man eigentlich unter dem Fremden, unter Alterität und Alienität? und (c) Was tut man, wenn man vergleicht? Die Vorlesung wendet sich nicht nur an Komparatisten, sondern an alle jene Studierende literatur- und kulturwissenschaftlicher Fächer, namentlich auch der Neueren Deutschen Literaturwissenschaft, die sich für grundlegende Probleme literaturwissenschaftlicher Begriffs- und Methodenbildung sowie für fachgeschichtliche Fragen interessieren. Die einschlägigen Programmtexte (und weitere Literatur) werden im Laufe der Semesterferien in einen Blackboard-Reader, dessen Kennwort im Vorlauf zum Wintersemester per vspl kommuniziert wird, eingestellt.

Literatur zur Vorbereitung: Handbuch Komparatistik. Theorien, Arbeitsfelder, Wissenschaftspraxis.

Hg. Rüdiger Zymner, Achim Hölter. Stuttgart, Weimar 2013, darin z.B. Carsten Zelle: Vergleich, 129?133.

Anmeldeverfahren: per vspl.

Teilnahmevoraussetzung: Interesse an fachhistorischen und literaturtheoretischen Fragestellungen.

Schein-bzw. CP-Anforderungen: (für Germanisten) TN bzw. 2 CP durch vor- und nachbereitendes Lektürepensum und die Abgabe von nachbereiteten Mitschriften von zwei Vorlesungsterminen bis spätestens 12. Februar 2016. Für Komparatisten bzw. Studierende anderer Fächer gelten analoge Anforderungen je nach erforderlicher CP-Zahl. Sprechstunden: GB 3/37, Do 17?18 (im Wintersemester). Feriensprechstunden s. Aushang Bürotür bzw. Info auf meiner Homepage Goßens, P.





Einführungskurs Einführung in die Komparatistik (Onlinekurs) (GK) GABF 04/411. Dienstag 12.00-14.00 20.10.2015 GABF 04/411. Mittwoch 14.00-16.00 21.10.2015 AVL Grundkurs (GK) Der Onlinekurs richtet sich an alle Studienanfänger des Faches Komparatistik und führt mit einer Reihe von Vorlesungen in die Arbeitsgebiete und die Fachgeschichte der Komparatistik ein. Er gibt einen ersten Überblick über die Möglichkeiten und Perspektiven komparatistischen Denkens und erläutert wichtige Fachtermini, Arbeitsbereiche und Forschungsparadigmen.

Die obligatorische Absolvierung des Onlinekurses wird durch den Besuch eines (!) praxisorientierten Propädeutikums ergänzt. In der praktischen Arbeit werden die Themen der Onlinevorlesungen aufgegriffen und praxisorientiert mit ausgewählten Lehrmaterialien begleitet. Die Inhalte der Vorlesungen werden dabei durch analytisch-kritische wie wissenschaftliche Eigenarbeit im Rahmen der Seminargruppe gemeinschaftlich erarbeitet. Verschiedene Standardwerke und Hilfsmittel (Lexika, Bibliographien, Zeitschriften, Internet) werden in den einzelnen Sitzungen begleitend vorgestellt, ebenso wird die vergleichende Textinterpretation Gegenstand der Übung sein. Übungsaufgaben auf der Lernplattform Blackboard vertiefen das erworbene Wissen. Der genaue Semesterplan wird zu Beginn der Veranstaltung besprochen, ebenso wird in dieser Sitzung nochmals auf die Studienordnung (Studienberatung) eingegangen.

Der Onlinekurs schließt mit einer Klausur ab, die zum Erwerb des Leistungsnachweises bestanden werden muss. Das Arbeitsmaterial wird sowohl im Blackboard als auch in den einzelnen Praxisgruppen zu Beginn des Semesters bereitgestellt, aber während des Semesters fortlaufend ergänzt.

Die Anmeldung im Onlinekurs 050303 und in einer der zwei Praxisgruppen (050304 oder

050305) ist obligatorisch.

Anmeldung über VSPL.

In den Praxisgruppen ist die Teilnehmerzahl auf 30 beschränkt.

Bitte merken Sie die folgenden obligatorischen Termine für die Plenumsveranstaltungen vor:

Dienstag 20.10.2015, 12.00-14.00, GBCF 04/511.

Mittwoch 21.10.2015, 14.00-16.00, GB 04/411 Die Abschlußklausur findet am 15. Februar 2015 von 12.00 bis 14.00 Uhr online statt.

··········

Goßens, P.

Einführungskurs Einführung in die Komparatistik (Gruppe 1) (GK) GABF 04/411. Mo 16.00-18.00 AVL Grundkurs (GK) s. Kommentar zu Veranstaltung 050303 Die Anmeldung im Onlinekurs 050303 und in einer der zwei Praxisgruppen (050304 oder 050305) ist obligatorisch.

··········

Goßens, P.

Einführungskurs Einführung in die Komparatistik (Gruppe 2) (GK) GABF 04/411. Di 16.00-18.00 AVL Grundkurs (GK) s. Kommentar zu Veranstaltung 050303 Die Anmeldung im Onlinekurs 050303 und in einer der zwei Praxisgruppen (050304 oder 050305) ist obligatorisch.

··········

Simonis, L./Tuschling, A.

Seminar Seminar zur Ringvorlesung: Religion und Medien (A4, V6) AVL Allgemeine 4 (A4) AVL Vergleichende 6 (V6) GABF 04/411. Mi 10.00-12.00 Das Seminar ist als Begleitseminar zur Ringvorlesung angelegt. Es dient der Einführung, Diskussion und Vertiefung der im Rahmen der Ringvorlesung erarbeiteten thematischen Aspekte, insbesondere der Vor- und Nachbereitung der im Rahmen der Ringvorlesung gehaltenen Gastvorträge.

Das Seminar ist als gemeinsames Seminar von Master-Studierenden der Komparatistik und der Medienwissenschaft ausgerichtet.

Für eine sinnvolle Teilnahme am Seminar ist der gleichzeitige Besuch der Ringvorlesung erforderlich.

··········

Simonis, L.

Seminar Inschriften (A2, V2, A5, V6) AVL Allgemeine 2 (A2) AVL Vergleichende 2 (V2) AVL Allgemeine 5 (A5) AVL Vergleichende 6 (V6) GABF 04/411. Do 10.00-12.00 Die Inschrift ist eine alte Kulturtechnik, die seit der Antike in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen, vor allem in religiösen und rechtlichen Kontexten, aber auch in der Alltagskommunikation, verbreitet ist. Als Zeichen oder Zeichenensemble, das einem materiellen Träger eingeschrieben (eingeritzt, eingraviert etc.) oder durch Aufschrift an diesem angebracht ist, bietet sich die Inschrift dazu an, zu unterschiedlichsten Zwecken des Markierens, Bezeichnens, Anzeigens und Ausstellens zu dienen. Die Inschrift ist aber nicht nur eine kulturelle Technik, sondern sie hat seit der Antike auch vielfältige literarische Adaptionen und Rezeptionen erfahren. Die wohl prominenteste literarische Anverwandlung der Inschrift ist das Epigramm, das seit seinen griechischen Ursprüngen eine eigene poetische Form darstellt. Darüber hinaus finden sich in der Literatur der Neuzeit und Moderne, vor allem im Bereich der Lyrik, vielfache Zitate und Thematisierungen von Inschriften, die das Fortwirken dieser Form bis in die Gegenwart erkennen lassen. Zudem sollen auch Bild künstlerische und mediale Adaptation der Inschrift betrachtet werden.

··········

Simonis, L.

Seminar Der Andere, der Fremde, der Gast (A5, V5) AVL Allgemeine 5 (A5) AVL Vergleichende 5 (V5) GABF 04/411. Do 14.00-16.00 Die genannten Figuren des Anderen, des Fremden und des Gasts sind einerseits Grundmotive des Sozialen: erst in dem Maße, in dem wir zu diesen Figuren in eine Beziehung treten, wird überhaupt ein Sozialverhältnis oder eine Form des sozialen Miteinanders möglich. Insofern sind die genannten Figuren zunächst grundlegend für die Möglichkeit von Kommunikation überhaupt. Darüber hinaus zeichnen sich jedoch auch, in einem spezifischeren Sinne, Formen des interkulturellen Kontakts, Relationen der Interkulturalität.

Im Seminar wollen wir versuchen, die Besonderheit dieser Figuren an der Schnittstelle von Literatur, Philosophie und Kultur genauer zu untersuchen. Dabei sollen ebenso theoretische/philosophische Texte analysiert werden wie literarische Fallstudien.

Zur Vorbereitung empfohlen:

Bernhard Waldenfels: Topographie des Fremden. Frankfurt/ M. 1997.

··········

Bachmann, C. A.

Seminar Buch, Satz und Schrift (V2, Instudies) AVL Vergleichende 2 (V2) GB 03/149 IT-Pool Freitag 10.00-17.00 04.03.2016 GB 03/149 IT-Pool Samstag 10.00-17.00 05.03.2016 GB 03/149 IT-Pool Freitag 10.00-17.00 01.04.2016 GB 03/149 IT-Pool Samstag 10.00-17.00 02.04.2016 Das Blockseminar macht die TeilnehmerInnen mit praktischen Aspekten der Buchproduktion, des Buchsatzes und des Lektorates vertraut.

··········

Becker, C.

Seminar Nobelpreisträgerinnen II (A3.2; V4, A4, V5) AVL Allgemeine 3 (A3) AVL Vergleichende 4 (V4) AVL Allgemeine 4 (A4) AVL Vergleichende 5 (V5) GABF 04/257 Fr 10.00-12.00 Nur 13 Autorinnen sind bisher mit dem renommierten Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet worden. Im Wintersemester 2014/15 standen die Preisträgerinnen Selma Lagerlöf und Herta Müller im Zentrum, deren literarische und theoretische Werke in Auswahl besprochen wurden. Dabei ging es vorrangig um die Fragestellung, inwiefern die Schwedische Akademie das Kriterium Alfred Nobels, "das Vorzüglichste in idealistischer Richtung" geschaffen zu haben,in dem jeweiligen Werk als erfüllt sah.

In diesem Semester wollen wir uns vorrangig mit der südafrikanischen Autorin Nadine Gordimer (1923-2014) beschäftigen, der 1991 für ihr engagiertes Schreiben über die Probleme der Rassentrennung in ihrem Land der renommierte Preis zugesprochen wurde.

Ihr Werk ist ebenso umfangreich wie vielfältig; es umfasst neben 15 Romanen zahlreiche Erzählungen, Kurzgeschichten, poetische und politische Essays, und macht in toto deutlich, dass Gordimer sich als ausdrückliche Verfechterin einer "engagierten Literatur" versteht. Vor dem Hintergrund dieser - von Jean Paul Sartre geforderten und definierten Schreibhaltung - wollen wir uns mit einem repräsentativen Ausschnitt ihres Gesamtwerks auseinandersetzen, das sich als Umsetzung ihres 1985 formulierten Programms versteht: "Die Kunst steht auf der Seite der Unterdrückten".

Ob wir als weiteren Schwerpunkt noch eine andere Preisträgerin (etwa Pearl S. Buck, Doris Lessing etc.) hinzuziehen oder diese in ausführlichen (Gruppen)-Referaten vorstellen, wird während der ersten Sitzung entschieden.

Zur Einstimmung in das Werk Gordimers lesen Sie bitte den Roman:

Burger's Daughter. 1979 (dt. Burgers Tochter, 1981)

··········

Becker, C.



Pages:   || 2 | 3 | 4 |


Similar works:

«Workshop on Advances in Nanotechnology: Fabrication, Processing and Applications 28th February – 1st March 2014 Book of Abstracts Centre for Nanoscience and Nanotechnology School of Physics Bharathidasan University Tiruchirappalli – 620 024. Sponsored by UGC-BDU UGC-SAP PHYSICS DST-PURSE BDU Workshop on Advances in Nanotechnology: Fabrication, Processing and Applications (28th February – 1st March, 2014) Convener Dr. K. Jeganathan Associate Professor & Coordinator Centre for Nanoscience...»

«Masaryk University in Brno Faculty of Arts Department of English and American Studies English Language and Literature Guilt, Crime and Punishment in Selected Novels by Barbara Vine M.A. Major Thesis Helena Lněničková Supervisor: PhDr. Lidia Kyzlinková, CSc. M. Litt. I declare that I have worked on this thesis independently, using only the primary and secondary sources listed in the bibliography... I would like to express my sincere thanks to my supervisor, PhDr. Lidia Kyzlinková, CSc. M....»

«Volume II, Issue III, July 2014 ISSN 2321-7065 A REVIEW OF INDIAN ENGLISH LITERATURE Nasib Kumari Student J.k. Memorial College of Education Barsana Mor Birhi Kalan Charkhi Dadri Abstract Indian English literature (IEL) refers to the body of work by writers in India who write in the English language and wIhose native or co-native language could be one of the numerous languages of India. It is also associated with the works of members of the Indian diaspora, such as V. S. Naipaul, Kiran Desai,...»

«The Equality Act 2010 and schools Departmental advice for school leaders, school staff, governing bodies and local authorities May 2014 Contents Summary 5 Chapter 1 – Overview of the Act 7 Schools: who and what the Act applies to 7 Protected characteristics 8 Association 8 Perception 8 Unlawful behaviour 9 Special provisions for disability 11 Definition of parents 11 Further Information 11 Chapter 2 General exceptions 12 Single sex schools 12 Schools with a religious character 12 Admissions...»

«Western Australian Auditor General’s Report Official Public Sector Air Travel Report 5: April 2015 Office of the Auditor General Western Australia 7th Floor Albert Facey House 469 Wellington Street, Perth Mail to: Perth BC, PO Box 8489 PERTH WA 6849 T: 08 6557 7500 F: 08 6557 7600 E: info@audit.wa.gov.au W: www.audit.wa.gov.au National Relay Service TTY: 13 36 77 (to assist people with hearing and voice impairment) On request, we can deliver this report in an alternative format for those with...»

«Andrews University SEMINARYSTUDIES Number 2 Volume 40 Autumn 2002 Andrews University Press ANDREWS UNIVERSITY SEMINARY STUDIES The Journal of the Seventh-day Adventist Theological Seminary of Andrews University, Berrien Springs, Michigan 49104-1500, U.S.A. Jerry Moon Editor: Roy E. Gane Associate Editor, Book Review Editor: Karen K. Abrahamson Editorial Assistant, Office Manager: Leona G. Running Copy Editor: Madeline Johnston Associate Copy Editor: F. Edgar Nunes Book Review Manager: Ross...»

«GERMAN IDEALISM AND THE PROBLEM OF KNOWLEDGE: KANT, FICHTE, SCHELLING, AND HEGEL Studies in German Idealism Series Editor: Reinier Munk, VU University, Amsterdam, The Netherlands Advisory Editorial Board: Frederick Beiser, Syracuse University, U.S.A. Daniel Dahlstrom, Boston University, U.S.A. George di Giovanni, McGill University, Montreal, Canada Paul Guyer, University of Pennsylvania, U.S.A. Detlev Pätzold, University of Groningen, The Netherlands Andrea Poma, University of Torino, Italy...»

«Collected Ghost Stories Of E F Benson Offshore methodologies are as reverse as Safety, staff or solicitor. The interest of $3,000 penalty away is the young, truthful free loan but use and much offers frequent. You is potential of best so this timers-was are forward to forget these Book and a is sure. The for no goals enable to maneuver enclosing the residence and bring the possible accounting advice certain if home. Any is all % for speaking loans if my new. These is it if 2005 soil growth in...»

«ABB beschleunigt Neuausrichtung – Stufe 2 der Next-Level-Strategie gestartet London, Grossbritannien, 9. September 2015: Capital Markets Day § Erschliessung zusätzlicher Wertsteigerungspotentiale durch Neuausrichtung des einzigartigen Angebots von Energieversorgung und Automation § Neu geschaffene Division Stromnetze weltweit Nummer 1 im Markt für Versorgungsunternehmen; Strategische Portfolio-Überprüfung für die neue Division eingeleitet § Neue Division Elektrifizierungsprodukte...»

«Syrien Zum Verständnis der revolutionären Dynamik des Volksaufstands JOSEF DAHER eit über zwei Jahren analysiert die Mehrheit der Beobachter den revolutionären ProS zess in Syrien «von oben», in geopolitischen Begriffen, und ignoriert die politische und sozioökonomische Dynamik des Volksaufstands von unten. Die (bislang verbale) Drohung mit einer westlichen Intervention hat die Sichtweise, es handele sich hier um einen Konflikt «zwischen zwei Lagern», verstärkt: mit den westlichen...»

«ACT Government Gazette Gazetted Notices for the week beginning 24 January 2013 Published by Shared Services | 31 January 2013 | © Australian Capital Territory, Canberra, ACT Government Gazette | 31 January 2013 EXECUTIVE NOTICES Education and Training Variation – Transfer Michael Bateman – Director, Office of Schools (E196) Section 80A(1)(a) of the Public Sector Management Act 1994 Variation – Transfer Jayne Johnston – Executive Director, Tertiary and International Education (E606)...»

«Antibiotika-Forschung: Probleme und Perspektiven Stellungnahme Abhandlungen der Akademie der Wissenschaften in Hamburg Band 2 Antibiotika-Forschung: Probleme und Perspektiven Stellungnahme Akademie der Wissenschaften in Hamburg Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften – Die Akademie der Wissenschaften in Hamburg ist Mitglied in der Die Leopoldina wurde 1652 gegründet und versammelt mit etwa 1500 Mitgliedern hervorragende Wissenschaftlerinnen...»





 
<<  HOME   |    CONTACTS
2016 www.abstract.xlibx.info - Free e-library - Abstract, dissertation, book

Materials of this site are available for review, all rights belong to their respective owners.
If you do not agree with the fact that your material is placed on this site, please, email us, we will within 1-2 business days delete him.